Das Wunsch-Baby

Das WunschbabyDer Kinderwunsch der Eltern. Die Entscheidung für ein Baby hat für alle kommenden Eltern große Veränderungen zur Folge. Nicht wenige Paare wägen die Vor- und Nachteile kalkuliert ab und entscheiden sich dann letztlich aus ökonomischen Gründen für oder dann doch gegen ein Baby. Allerdings existieren auch zahlreiche Paare, die auf mögliche Nachteile und andere Restriktionen weitestgehend verzichten und stattdessen ihren Gefühlen den Vortritt bei der Entscheidung lassen. Der kleine Mensch, der dann neun Monate später zur Welt kommt, wird im allgemeinen Sprachgebrauch als Wunsch Baby bezeichnet. Doch was ist, wenn die Eltern nicht auf natürlichem Wege dafür sorgen können, dass ihre Liebe durch ein Kind vergoldet wird? In solch einem Fall kann der Gang in eine Befruchtungsklinik der optimale sein, um den Wunsch nicht frühzeitig begraben zu müssen.

Des Weiteren spielt das korrekte Verhalten während der Schwangerschaft und sogar in der Zeit vor der Zeugung eine wichtige Rolle. In letzterem Fall kommt es zum Beispiel darauf an, die Qualität der männlichen Spermien zu verbessern, um die Chancen einer Befruchtung zu erhöhen. Der Frau kommt während der Schwangerschaft der Großteil an Aufmerksamkeit zu. Sie als kommende Mutter müssen aber auch auf Ihre Ernährung achten, um dem Wunsch Baby eine optimale Entwicklung im Mutterleib zu ermöglichen. Der Verzicht auf Zigaretten, Alkohol und Drogen ist selbstverständlich und begünstigt die Realisierung des Wunsches nach einem Kind.
Im Folgenden werden für Sie einige Gedanken geäußert, die über diese allgemeinen Informationen hinausgehen und den Quell das Ganzen intensiver beleuchten: Gefühle beziehungsweise Liebe.

Tiefe Gefühle stehen im Vordergrund…

…wenn der Wunsch der Eltern nach einem Baby alles andere überstrahlt. Die Liebe der Eltern in spe hat einen derart bedeutenden Punkt erreicht, dass sich beide Partner einig sind, ihre Liebe der Welt durch die Geburt eines gemeinsamen Babys zu zeigen. Dieser Schritt ist ein bedeutender, da er die Gründung einer Familie bewirkt, die im Grunde mit perfekten Voraussetzungen in ihre gemeinsame Zukunft startet. Denn im Gegensatz zu ungewollten Kindern, die zum Beispiel als Folge von One-Night-Stands entstehen können, wird ein Wunsch Baby in relativ sichere Verhältnisse hineingeboren. Denn klar ist, dass Paare in der Regel erst an Nachwuchs denken, wenn ihre eigene Situation gesichert ist. So wird schon deutlich, dass wirtschaftliche Aspekte natürlich nicht komplett außen vor gelassen werden können, jedoch fällt die Entscheidung für ein Kind auch bei einer nicht ganz einfachen finanziellen Situation eher, wenn sich Vater und Mutter in spe sehr lieben und den gemeinsamen Wunsch haben, für Nachwuchs zu sorgen. Die Liebe und der tiefe Wunsch nach einem kleinen Menschen, der ein Teil der Eltern ist, steht im Vordergrund und ist die Idealsituation, um einem Baby den Weg in die Welt zu ebnen.

Wenn sich Eltern ein Baby wünschen, …

…ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass dieses in seiner Kindheit auch mehr Liebe erhält. Während ungewollte Kinder in der Regel zwar ebenfalls Liebe von ihren Eltern erhalten, passiert es aber öfter, dass Letztere in brenzligen Situation schneller die Geduld verlieren und eventuell auch öfter an entgangene Chancen denken. Letzteres geschieht vor allem, wenn das Baby früh geboren wurde, zum Beispiel als die Eltern noch jünger als 20 Jahre waren. Als Folge wird das Baby häufig als der Schuldige angesehen, wenn die Eltern an ihre Situation denken. Diese Betrachtung muss Ihnen hier in dieser Form verdeutlicht werden, dass sie sich bei einem Wunsch Baby seltener abspielt. Die Eltern haben die Entscheidung bewusst aus Liebe getroffen und realisieren in anstrengenden Situationen (zum Beispiel in der Pubertät), dass es ihr Wunsch war, ein gemeinsames Baby in die Welt zu setzen.

Ein Baby, das dem Wunsch der Eltern entspringt – das werden Sie vielleicht bestätigen können – wird unter Umständen mit überdurchschnittlich viel Liebe versorgt, was ihm das Gefühl von Sicherheit geben kann. Das Aufwachsen und die allgemeine Entwicklung können dadurch noch positiver vonstattengehen.

Bei gewünschten Babys aber auch Vorsicht walten lassen, …

…da zu viel Liebe auch Negatives bewirken kann. Eltern müssen das richtige Maß an Liebe finden, auch wenn es sich um ein aus dem Herzen gewünschtes Kind handelt. Ihm zu viel Liebe zu geben und jeden Wunsch zu erfüllen, aber nichts zu hinterfragen, kann zu Defiziten in der Entwicklung führen. Zum Beispiel kann die Sozialisation darunter leiden, wenn das Kind denkt, dass es in jeder Situation das bekommt, was es möchte. Wenn die Eltern nicht schon sehr früh Grenzen setzen, können solche Probleme unter Umständen auftreten. Zudem sollten Sie als Eltern immer auch darauf achten, Ihrem geliebten Kind auch Eigenständigkeit zu lehren. Auch wenn Sie ihm in jeder Situation helfen wollen, muss es eigenständig agieren, um im späteren Leben selbstständig zu sein.

Die Erziehung eines Wunsch Babys kann unter Umständen also ein schmaler Grat zwischen sich noch in Maßen bewegender Liebe und übertriebener Zuneigung sein. Eine gute Balance zu finden, gehört zu den Aufgaben aller Eltern und sollte auch für Sie schon vor der Geburt ein wichtiges Thema sein. Informationen über erprobte Erziehungsmethoden können eine echte Hilfe sein.

SS25 © albert schleich-Fotolia.com

Trackbacks

  1. [...] individuell festgehalten und mit einem persönlichen Spruch versehen wird. Hier können die schönsten Momente und Entwicklungsstufen, vom ersten Lächeln bis hin zu den ersten Gehversuchen, dokumentiert werden. Ebenso geht es den [...]

Speak Your Mind